ALEVION UNTERNEHMENSBERATUNG

Artikel und Notizen

Neues von der Digitalisierung, erfolgreicher Organisation und den Geschäftsprozessen

Digitalisierung — Warum Unternehmen keine Berater benötigen

Rain­er Petek schreibt in der Com­put­er­woche darüber, dass echte Dig­i­tal­ierung in den Unternehmen ganzheitlich ist:

Es reicht nicht aus, wenn ein extern­er Berater vom Vor­stand beauf­tragt wird, ein Konzept zu erar­beit­en (, das dem Unternehmen wie ein mehr oder weniger passender Hut aufgestülpt wird …). Die gesamte Mannschaft muss daran mitwirken und die Verän­derung vorantreiben.

Den Orig­i­nal-Artikel find­en Sie unter der Adresse http://www.cowo.de/a/3331232

Faz­it: Berater nehmen, die dig­i­tale Exper­tise mit­brin­gen, die aber umset­zbare Lösun­gen zusam­men mit den Mitar­beit­ern erar­beit­en.

Digitalisierung: Arbeitsalltag versus Managementtheorie

Die Lebens­mit­telzeitung schreibt hier über Prof. Gunter Dueck, der die Umset­zung manch­er Man­age­ment­the­o­rie und Buzz-Words bei der Dig­i­tal­isierung kri­tisch analysiert.

Für ihn ist das Wichtig­ste die Umset­zung in den Unternehmen­sall­t­ag, die mehr sei, als à la Google Wände bunt anzus­tre­ichen und die Order auszugeben “Seid agil”.
Man müsse sich eingeste­hen, dass sofort Verän­derung auf allen Ebe­nen des Unternehmens notwendig sei. “Die Men­schen tun sich schw­er, eigen­ver­ant­wortlich und agil zu arbeit­en, wenn sie auf die Wün­sche des Chefs getrimmt sind.”

Vorhan­dene Kom­pe­ten­zen und Arbeit­sprozesse müssten grundle­gend angepaßt wer­den. Dabei müsse den Voraus­set­zun­gen im Unternehmen Rech­nung getra­gen wer­den, da ein Konz­ern mit seinen Struk­turen kein Start-Up sei.

Weit­eres von Gunter Dueck: https://www.omnisophie.com/

10 Gründe, warum Ihnen ein Unternehmensberater helfen kann

Wie hil­ft mir ein Unternehmens­ber­ater? Ist er das Geld wert? Wie mache ich das meiste aus dieser Investi­tion? Hier find­en Sie zehn Gründe, warum Ihnen ein Unternehmens­ber­ater helfen kann. Weit­er lesen

Prozesse entwickeln

Die Begriffe

Geschäftsprozess

Geschäft­sprozesse sind die zur Erstel­lung von Pro­duk­ten und Leis­tun­gen erforder­lichen betrieblichen Abläufe.

Geschäftsprozessmanagement

Die Verbesserung der Geschäft­sprozesse und ihr aktives Man­age­ment. Es set­zt sich zusam­men aus dem strate­gis­chen Prozess­man­age­ment (wo zum Beispiel Entschei­dun­gen zum Busi­ness Process Out­sourc­ing getrof­fen wer­den), dem Prozessen­twurf, der Prozes­sim­ple­men­tierung und dem Prozess­con­trol­ling

Prozessorientierte Organisationsstruktur

Zusam­menge­hörige Prozesse laufen möglichst in ein­er Organ­i­sa­tion­sein­heit ab Weit­er lesen

Jetzt passt sich Ihre interne Organisation schnell neuen Marktgegebenheiten an

Prüfen Sie Ihr Verbesserungspoten­zial und Ihren Hand­lungs­be­darf:

  • Zu lange Durch­laufzeit­en
  • Zu späte Reak­tion auf Kun­den und Liefer­an­ten
  • Viele Dop­pelar­beit­en und hoher intern­er Abstim­mungsaufwand
  • kom­plizierte Kom­mu­nika­tion mit Inter­nen und Exter­nen
  • Notwendigkeit, das Betrieb­sergeb­nis zu verbessern
  • Unsicher­heit über interne Zielvor­gaben

Weit­er lesen

Wie Sie Wertschöpfungsprozesse optimieren

Die Rahmenbedingungen verändern sich

Die zunehmende Konkur­renz aus Län­dern mit erhe­blich niedrigeren Per­son­alkosten, die Inten­sivierung des glob­alen Wet­tbe­werbs bei hohem Inno­va­tion­stem­po, sich ändernde Kun­den­präferen­zen und neue geset­zliche Rah­menbe­din­gun­gen führen zu erhe­blichen struk­turellen Umbrüchen.

So reagieren Sie darauf  — mit Erfolg

Sie sor­gen für Wach­s­tum und Wet­tbe­werb­svorteile, wenn Sie Ihre Wertschöp­fungs­kette per­ma­nent an die verän­derten Mark­tbe­din­gun­gen anpassen kön­nen.

Sehen Sie sich als Man­age­ment Ihres Unternehmens deswe­gen gezwun­gen, das Geschäftsmod­ell Ihres Unternehmens, seine strate­gis­che Posi­tion­ierung sowie die Wertschöp­fung­sprozesse grundle­gend zu über­denken? Weit­er lesen

So machen Sie aus Ihrem Personalbereich einen strategischen Vorteil

Die klas­sis­che Funk­tion ein­er Per­son­al­abteilung ist die Erfül­lung ein­er reinen Ver­wal­tungs­funk­tion, die den Prozess von der Ein­stel­lung eines Mitar­beit­ers bis zu dessen Auss­chei­den aus dem Unternehmen betreut.

Ver­ste­ht man die Per­son­al­abteilung als den Bere­ich, der sich­er­stellt, dass die wertschöpfend­en und unter­stützen­den Prozesse stets von geeigneten Mitar­beit­ern zur recht­en Zeit bear­beit­et wer­den und des Weit­eren dem Man­age­ment und den Mitar­beit­ern Pla­nungs- und Infor­ma­tion­s­mit­tel zur Ver­fü­gung stellt, so find­et man einen aktiv­en und inno­v­a­tiv­en Bere­ich, der maßge­blich am Erfolg des Unternehmens beteiligt ist. Weit­er lesen

Damit die richtigen Mitarbeiter an der richtigen Stelle sind

Sie stellen hohe Anforderun­gen an Ihre Geschäft­sprozesse:
Die gesamte Prozess­kette muss über die erforder­lichen Werkzeuge, eine durchgängige Organ­i­sa­tion mit einem Regel­w­erk und die geeigneten Mitar­beit­er ver­fü­gen, um opti­mal zu funk­tion­ieren.

Um Prozesse erfol­gre­ich umzuset­zen, ist es sehr wichtig, dass die betrof­fe­nen Mitar­beit­er diese Änderun­gen akzep­tieren und mit­tra­gen. Weit­er lesen

IT — Informationstechnologie

In funk­tion­sori­en­tierten Organ­i­sa­tion­sstruk­turen find­et man gerne funk­tion­sori­en­tierte Infor­ma­tion­ssys­teme (“Insel-Lösun­gen”). Eine durchgängige Prozes­sun­ter­stützung erre­ichen Sie durch inte­gri­erte Infor­ma­tion­ssys­teme, die Dat­en an ein­er Stelle vorhal­ten. Dadurch kann die Zahl der Schnittstellen in den Geschäft­sprozessen reduziert und die Daten­qual­ität verbessert wer­den. In der Prax­is schafft man es aber nicht, alle Auf­gaben opti­mal in einem Sys­tem abzu­bilden. Mit Hil­fe von ser­vice-ori­en­tierten Soft­ware-Architek­turen (SOA) und Enter­prise Appli­ca­tion Inte­gra­tion (EAI) Sys­te­men soll dies sichergestellt wer­den. Weit­er lesen