02/11/2016 Wilhelm Tomczak

Wie Sie Wertschöpfungsprozesse optimieren

Die Rahmenbedingungen verändern sich

Die zunehmende Konkur­renz aus Län­dern mit erhe­blich niedrigeren Per­son­alkosten, die Inten­sivierung des glob­alen Wet­tbe­werbs bei hohem Inno­va­tion­stem­po, sich ändernde Kun­den­präferen­zen und neue geset­zliche Rah­menbe­din­gun­gen führen zu erhe­blichen struk­turellen Umbrüchen.

So reagieren Sie darauf  — mit Erfolg

Sie sor­gen für Wach­s­tum und Wet­tbe­werb­svorteile, wenn Sie Ihre Wertschöp­fungs­kette per­ma­nent an die verän­derten Mark­tbe­din­gun­gen anpassen kön­nen.

Sehen Sie sich als Man­age­ment Ihres Unternehmens deswe­gen gezwun­gen, das Geschäftsmod­ell Ihres Unternehmens, seine strate­gis­che Posi­tion­ierung sowie die Wertschöp­fung­sprozesse grundle­gend zu über­denken?

Schließlich wer­den die Unternehmen­sziele nur dann langfristig erfüllt, wenn sowohl die Kosten als auch die Leis­tun­gen ständig opti­miert wer­den.

Dies stellt hohe Anforderun­gen an Ihre Geschäft­sprozesse: Die gesamte Prozess­kette muss über die erforder­lichen Werkzeuge, eine durchgängige Organ­i­sa­tion mit einem Regel­w­erk und die geeigneten Mitar­beit­er ver­fü­gen, um opti­mal zu funk­tion­ieren.

In diesen Bereichen bekommen Sie Unterstützung

Dies erfordert fol­gende Voraus­set­zun­gen für den Ein­satz eines entsprechend qual­i­fizierten Man­age­ments der Geschäft­sprozesse:

  • Eine schlanke Organ­i­sa­tion
  • Die „richti­gen Leute am richti­gen Platz“
  • Durchgängige Prozesse
  • Eine Verbesserung der Infor­ma­tionsver­sorgung
  • Die Bere­it­stel­lung entsprechen­der Instru­mente im IT-Sys­tem

 

So hilft Ihnen ein Unternehmensberater

 

  • Die wertschöpfend­en Prozesse eines Unternehmens wer­den iden­ti­fiziert
  • Die Aus­rich­tung an den Unternehmen­szie­len wird geprüft und der jew­eilige Prozess nach Bedarf opti­miert
  • Die Pri­or­ität der Arbeit bes­timmt die Frage: Welchen Ein­fluss haben die jew­eili­gen Geschäft­sprozesse auf die Erre­ichung dieser Ziele?
  • Und Sie erhal­ten die Antwort: Wie müssen sie daher organ­isiert und ges­teuert wer­den?

Eben­falls kann es auch um die Erweiterung der Prozesse um Due-Dili­gence-fähige-Prozesse gehen. Das heißt Prozesse, die eine externe Prü­fung pro­fes­sion­al­isiert und vor­bere­it­et.

Ihr Nutzen

 

  • Eine trans­par­ente „Prozess­land­karte“, die eine Basis für Weit­er­en­twick­lung darstellt
  • Klar­er Blick auf Ziele und Prozesse
  • Basis für eine Weit­er­en­twick­lung des Unternehmens
  • Bessere Steuerungs­fähigkeit des Man­age­ments durch Zielvor­gabe als Prozes­seigen­tümer