26/08/2020 Wilhelm Tomczak

UX/UI

User Inter­face (UI) ist die Ober­fläche, auf der die Inter­ak­tion zwis­chen Men­sch und Mas­chine stattfindet.

Das UI gehört dabei wed­er zum Men­schen noch zur Mas­chine. Ziel ist es, die Benutzer­schnittstelle für den User nutzbar und sin­nvoll zu gestal­ten, damit dieser leichter oper­a­tive Entschei­dun­gen aus­führen kann.

User Expe­ri­ence (UX) umfasst alle Aspek­te der Inter­ak­tion eines Nutzers mit einem Pro­dukt, aber auch der her­stel­len­den Fir­ma und ihren Dien­stleis­tun­gen. UX beschreibt sämtliche Erwartun­gen, Wahrnehmungen und Reak­tio­nen, die vor, während und nach der Nutzung auftreten.
User Expe­ri­ence erweit­ert den Begriff Usabil­i­ty um ästhetis­che und emo­tionale Fak­toren wie eine ansprechende, „begehrenswerte” Gestal­tung, Aspek­te der Ver­trauens­bil­dung oder Spaß bei der Nutzung (Joy of use).

Dieser ganzheitliche Ansatz umfasst das gesamte Nutzungser­leb­nis, welch­es man bei der Ver­wen­dung eines Pro­duk­tes erfährt. Die Nutzer sollen nicht nur schnell und rei­bungs­los zum Ziel kom­men, son­dern — abhängig vom Anwen­dungs­bere­ich — auch pos­i­tive Gefüh­le wie Spaß oder Freude bei der Benutzung erleben.

Synonyme:
UX, UI
« zurück zur Übersicht